Schlagenden Herzen
Theorie der globalen Äquivalenz

DIE GLEICHUNG DER LIEBE

María José T. Molina
 
 
Venus von Milo
  
 
 
corazon partido
flecha corazon partido
 

I. LIEBESGEDICHT

Bevor wir in die Gleichungen und andere relativ einfache Ideen einsteigen, betrachten wir ein klares Beispiel für die komplexe Relativität der Liebe mit den Versen von einem Liebesgedicht. Es wurde Inder für Poesie typischen Zeit von San Valentin von einem Herzen geschrieben, das für eine umwerfende Mademoiselle schlägt, die um Verschwiegenheit um einen unschuldigen Besuch in ihrem Gemach gebeten hat.

Welche geheimen Verse mögen sich hinter dem Liebesgedicht des schlagenden Herzen verbergen?

Schlagenden Herzen

Die Gedanken und Überlegungen von diesem kurzen Liebesgedicht befinden sich wohl in einem Seufzer des schlagenden Herzen.

Was man über diese Verse sagen könnte, ist natürlich, dass der Name der Dame den Endreim, den konzeptuellen Reim, den zeitlichen…, letztendlich den Gesamtreim vom Liebesgedicht verbessern würde. Man könnte sogar denken, dass es sich beim kurzen Liebesgedicht um eine wirkliche Geschichte über eine Verrücktheit einer imaginären Welt handelt.

Ein weiteres sehr kurzes Liebesgedicht befindet sich online auf der Seite über Metaphysik unter der geläufigen Interpretation der Liebesformel, obwohl man sich hier auf den Typ der ewigen und bedingungslosen Liebe bezieht, d. h., die Vater-Mutter-Liebe.

  • Liebe zur Physik

    Die Liebesformel entstand aus den Gedanken und Überlegungen oder geistigen Spielen darüber, welche Parameter greifen könnten, wenn man der Liebe einen Zahlenwert gibt. Auch wenn die Liebe eigentlich keine mengenmäßige Variable ist, sondern ganz das Gegenteil – es gibt Situationen, die sie verändern oder beeinflussen – genügt es, sich an das klassische Beispiel des Liebesgedichts von Romeo und Julia zu erinnern. Welch unbedeutendes Gedicht!

    Nach der Entdeckung der Grundlage für die Allgemeine Theorie über die konditionierte Evolution des Lebens war es sehr überraschend zu sehen, wie die poetische Liebesformel schwere Rückschläge im Bereich der Modernen Physik erleiden konnte. Diese folgten aus dem analytischen Ergebnis, im Gesetz der Schwerkraft von Newton den Wert der Masse durch sein Äquivalent in der berühmten E = mc² von Einstein zu ersetzen.

    Ich hatte mir schon immer gewünscht, etwas über das Gedicht der Relativität zu schreiben. Daher war es mir unmöglich, kein Buch über die Liebesformel zu schreiben trotz der technischen Schwierigkeiten, die es bereitete. Tatsächlich war es eine echte Gelegenheit, das Unverständliche zu erlernen. Später wurden daraus fünf Onlinebücher, um die Ideen und Überlegungen besser zu ordnen und zu präsentieren, dabei immer die unterschiedlichen Betrachtungsweisen über ein so vielseitiges Thema im Hinterkopf behaltend.

    Das vorliegende Buch gliedert sich in die Perspektive der Metaphysik ein. Obwohl die Zeit der Wissenschaft es als absolute Zeit betrachtet, gibt es immer eine Zeit der Poesie und eine Zeit der Liebe, die so relativ sein können, wie man will, weil wir in die subjektive Welt eindringen.

    Obwohl das online gezeigte kurze Liebesgedicht nicht unbedingt das beste Beispiel für Intelligenz ist, sondern für Gefühle oder romantische Ideen, ist das sehr kurze Gedicht sicherlich das brillanteste im Stil Plutoniko, für den konzeptuelle Reime charakteristisch sind – so etwas wie eine Mischung aus abweichenden und übereinstimmenden Gedanken, die Schönheit der wilden Intelligenz der Liebe zeigen.

 

 
 
 
© 2003, Alle Rechte vorbehalten
* Non revised translation *