MORALGESCHICHTEN

Diese Moralgeschichte möchte den Kindern hauptsächlich beibringen und sie davon überzeugen, dass man Spielsachen aufräumen muss.

Die wahre Geschichte wird ein bisschen unpersönlich, weil die Hauptdarsteller Tiere sind.

Aber sie lässt sich auch als Fabel klassifizieren, weil die Tiere dieser Kurzgeschichte sprechen können.

Bitte beachten Sie, dass der Stil dieser Moralgeschichten einfach, mit kurzen Sätzen und ziemlich einfachen Ideen gehalten ist, wie zum Beispiel, aufpassen, Spielsachen holen, Spielsachen verlieren, Verteidigung durch die Familie.

Da sie auf einer wahren Geschichte über rebellische Kinder basiert, gehört sie zu den personifizierten Geschichten. Die Moralgeschichten sind logischerweise ziemlich personifiziert oder sehr auf einen Gedanken fixiert oder wollen dem Zuhörer etwas deutlich vermitteln.

Ungeachtet des geringen Alters der Kinder hat man die Geschichte als Fabel oder Tiergeschichten verpackt, um die Moral nicht zu direkt zu gestalten.

Diese wahre Geschichte erzählt von zwei Jungen, die sich systematisch weigerten, ihre Spielsachen aufzuräumen. Sie hatten sich auf gewisse Weise dazu entschieden, sich der Idee oder der Verpflichtung, die Spielsachen aufzuräumen, stur zu widersetzen.

Ich halte es für besser, wenn die Kinder noch sehr klein sind, sie nicht dazu zu zwingen, ihre Spielsachen aufzuräumen, weil es für sie eine große Mühe bedeuten würde und für bestimmte Spiele nicht förderlich wäre. Wenn sie allerdings heranwachsen, muss man es ihnen schon beibringen, die Spielsachen aufzuräumen. Der erste Schritt bestünde logischerweise darin, dass sie die Spielsachen nicht in Unordnung bringen, solange sie nicht mehr als 10 Sekunden damit spielen wollen. Hier begann der kleine Kampf, der in der Geschichte über Langbein und Kurzbein endete!

Kinder von den Wellen des Meeres Angst

Das Bild der Kinder in den Wellen hat jetzt nicht direkt mit der Moralgeschichte zu tun, aber es ist ein schönes Foto und kann darstellen, was mit Kindern geschieht, die ihre Spielsachen nicht aufräumen.

Im Gegensatz dazu heben die Bilder und Illustrationen der Strauße zwei der Hauptelemente hervor, das Konzept der Familie und die Macht von Papa-Strauß.

 

LANGBEIN UND KURZBEIN

Es war einmal im Herzen Afrikas in der Savanne,
wo ein Strauß lebte,
 der Ostrich hieß und zwei Söhne hatte.
Einer hatte sehr lange Beine,
 der andere sehr kurze und sie hießen Langbein und Kurzbein.

Außerdem hatte er eine Straußdame mit Namen Uuz,
die sich um das Haus kümmerte.

Strauß Familie

Papa Os…ch predigte den kleinen Straußen täglich,
dass sie all ihre
Spielsachen aufräumen müssten,
weil sonst der Elefant Fant eines
Tages kommen und sie alle
mit zu sich nach Hause nehmen würde.

Langb… und Kurzb… glaubten es nicht,
waren sehr faul und hörten
 nicht auf ihren Vater.

Bis eines Tages, als alle schliefen, der Elefant …t,
der ein Schlitzohr
war, kam und sich umsah,
ob er nicht irgendein Spielzeug mitnehmen  konnte.
Da er sehr verspielt war, nahm er alles mit.

Als am Morgen Langbe… und Kurzbe aufgewacht waren,
ihre  Spielsachen suchten, sie aber nicht fanden,
weckten sie schnell ihren
Vater, Os…ch, auf, der seinen Kopf in den Sand gesteckt
hatte (so schlafen die Strauße nämlich).

Nachdem sie es geschafft hatten,
ihn aufzuwecken, teilten sie ihm mit,
 dass sie ihre Spielsachen nicht finden konnten.
Ostrich antwortete:
Ich habe euch gewarnt, aber keine Sorge, ich werde mit dem
Elefanten …t sprechen und ihn fragen, ob er sie hat.
Und dann, weil
 er stolz ist, werde ich ihm ein Rennen vorschlagen.
Wenn ich gewinne, muss er sie euch zurückgeben.

Strauß stark und mächtig

Sie rannten tatsächlich um die Wette. Sie mussten um einen
entfernten Baum und wieder zurücklaufen.
Wer als erster zurückkam,
 hatte gewonnen. Und wisst ihr, wer gewonnen hat?
Os… Und wisst
ihr, warum? Weil, obwohl Fant schnell gelaufen war,
Vater Ostrich
der Strauß mit den längsten Beinen unter den Straußen
und sehr stark
 und mächtig war.

Dann gab ihnen der Elefant …t alle Spielsachen zurück
und außerdem zwei kleine Holzelefanten,
von denen einer sehr lange und
 der andere sehr kurze Beine hatte.
Die kleinen Strauße räumten von
 diesem Tag an immer ihre Spielsachen
auf vorm Schlafen gehen.

Und wenn sie nicht gestorben sind,
dann leben sie noch heute.
Und die Moral von der Geschicht’,
vergesse deine Spielsachen nicht!

 

Und jetzt…
Ab ins Bett