Molwickpedia online    
Molwickpedia online
Mädchen auf einem Sofa mit zwei Puppen

BETTHUPFERL KINDER GESCHICHTEN

María José T. Molina
Molwickpedia online
 
Einsotro mit Spielzeug in den Pool
 
 
 

ELEMENTE UND CHARAKTERISTIKEN

Diese kleine Sammlung beinhaltet erfundene und personifizierte Geschichten, um die Kinder angemessen aufs Schlafengehen vorzubereiten. Die meisten Geschichten basieren auf einer wahren Geschichte.

Wenn man die Analyse zum ersten Mal ansieht, stellt man fest, dass einige Artikel, die auf verschiedene Bücher der Wissenschaft verteilt waren und für Nicht-Kinder bestimmt sind, miteinbezogen wurden. Das heißt, es gibt Gruselgeschichten, sehr kurze Ammenmärchen zum Nachdenkenund einewahre Geschichte über die Hölle; es besteht allerdings keine emotionale Bedrohung für Kinder.

Mädchen auf einem Sofa mit zwei Puppen

Die Onlinedarstellung erlaubt, einer jeden eine Internetseite mit einem kurzen Kommentar oder einer Analyse ihrer Charaktere, Elemente und Figuren zu widmen.

Sehen wir uns im Folgenden eine Zusammenfassung der wichtigsten und geläufigsten Charaktere der Themen und Strukturen an.

  1. Liebesgeschichten

    All diese haben eins gemeinsam, nämlich, dass sie Liebesgeschichten beinhalten, obwohl es nicht immer auf den ersten Blick so erscheinen mag. Die Liebe besteht aus dem Kontext oder dem Hintergrund, der alle Geschichten, ihre Interpretation und ihr Verständnis verbindet. Es handelt sich sogar um ein notwendiges Werkzeug, um die Bösen zu verstehen.

    Kinder spüren, ob ihnen die Erzählungen oder Legenden persönlich oder mit anderen Mitteln erzählt oder vorgelesen werden. Sie schätzen die Mühe und schaffen es, zu verstehen, dass es nicht immer möglich ist, ihnen die ganze Zeit, die man gern möchte, zu widmen.

    Wenn die Kinder einer Erzählung zuhören, werden die Lehre, die Erfahrungen und die Gefühle mehr von diesem Grundelement Liebe überdeckt, wenn sie von Menschen umgeben sind, die sie lieben, und sie fühlen sich körperlich und auf emotionaler Ebene sicher.

  2. Gute-Nacht-Geschichten

    Die Kurzgeschichten für Kleinkinder über mit Happy End eignen sich hervorragend zum Einschlafen, wenn sie vorgelesen werden, weil sich dadurch die Kinder optimal entspannen können, um eine angenehme Ruhe zu finden und damit ihr Gehirn in diesem Zustand angemessen funktioniert.

    Oft ist es so bei den Einschlafgeschichten, sogar bei sehr kurzen, schon vor dem Ende einschlafen. Sie sind in eine Phantasiewelt entschlafen, wo sie der Einschlafgeschichte möglicherweise neue Elemente hinzugefügt haben.

    Eine weitere typische Eigenschaft: Die Kinder nehmen lebhaft an der Erzählung der Geschichte teil. Die Worte nicht beendet werden, sind die Kinder dazu aufgefordert, sie zu beenden. Natürlich muss die Teilnahme an der Kindergeschichte nach den Möglichkeiten und Wünschen der Zielgruppe gerichtet werden und das ist eines der Elemente der personifizierten Geschichten.

    Die Auswertung, wie sich die Märchen kurz vorm Einschlafen auf die Kinder auswirken, ist interessant, weil sie absolut beeindruckend sein könnte. Zum Beispiel könnten Regeln, die man schon Monate lang zu erklären versucht und nicht umgesetzt werden konnten, durch eine Gute-Nacht-Geschichte in einer Nacht angenommen werden, wenn sich die Nachricht korrekt einnistet oder wenn sich die aktiv-passive Situation der Charaktere der dargelegten Regel und deren Anwendungen entsprechend einbringt.

    Ein wichtiges Element ist, dass den Kindern die Möglichkeit gegeben wird, das die Gute-Nacht- Geschichte auszuwählen oder dass ihre Meinung oft berücksichtigt wird.

  3. Kinderkurzgeschichten

    Obwohl alle Kindergeschichten sehr kurz sind, kann sich verlängertes auf einige konkrete Ziele konzentrieren. Normalerweise sind das elementare Ziele, die aber dem Anspruch der Kinder genügen.

    Es handelt sich um Geschichten für Kleinkinder zwischen ca. 2 und 7 Jahre. Daher ist die Art des Geschichten Erzählens manchmal sehr einfach mit kurzen Sätzen und ziemlich elementaren Ideen.

    In einigen Fällen beschränken sie sich auf bestimmte Begriffe oder Wörter auf Spanisch und sogar in anderen Sprachen wie Englisch. Andere Kindergeschichten sind darauf ausgerichtet, Verhaltensregeln oder Moral mit Hilfe der dargestellten fiktiven Situationen, die realen Situationen ähnlich genug sind, festzulegen.

    Es funktioniert auch ganz einfach mit Abenteuergeschichten, die das Kind in eine Phantasiewelt tragen, aus der sie eine ganze Zeit lang nicht aufwachen.

  4. Erfundene Geschichten

  5. Klassische Märchenhaben gewöhnlich eine außerordentliche Qualität sowohl literarisch wie auch inhaltlich. Aus irgendeinem Grund müssen sie ja klassisch oder traditionell sein!

    Natürlich ist jedes Kind für sich eine Welt, aber meine Erfahrung sagt mir, dass nicht die technische Qualität der ausschlaggebend ist, sondern die Liebe, die durch sie vermittelt wird.

    Ich möchte damit nicht sagen, dass traditionelleKindergeschichten nicht erzählt werden sollen, weil viele wirklich genial sind, sondern dass sie die erfundenen Geschichten, die den Kindern am nahe liegendsten sind, ergänzen können. Man lässt sie sie bewerten und auf die eine oder andere Art bitten, wenn zum Schlafengehen werden soll.

  6. Personifizierte Märchen

  7. Eine weitere relevante Eigenschaft ist um ihnen dabei zu helfen, ihren evolutionären, emotionalen und kognitiven Zustand zu entwickeln.

    Die Kleinen schätzen die Aufmerksamkeit und Fürsorge, die man ihnen schenkt und entdecken den Unterschied zwischen traditionelle Märchen und den personifizierten, erfundenen Märchen, auch wenn es nur wage und progressiv ist.

    Um ein personifiziertes Märchen zu erzählen, muss das Problem oder die im Leben des Kindes vorgekommene Situation analysiert, darüber nachgedacht und ein Raster für das neue Märchen ausgetüftelt werden; das heißt, man braucht Zeit und Mühe, worüber sich die Kinder nicht im Klaren sind.

    Daher ist es sehr empfehlenswert, etwas sowohl in die klassischenals auch in die erfundenen Geschichten, die hier dargestellt werden, zur realen Situation einzuflechten wie das Alter, das Geschlecht, die Anzahl der Geschwister und andere der kindlichen Welt wichtigen Elemente, die leicht personifiziert werden können.

    Die personifizierte Geschichten haben den Vorteil, dass durch die Selbstidentifikation die Moral viel intensiver ankommt.

    Was auch noch wichtig ist: Man darf die Kinder nicht gegen ihren Willen zu einer Personifizierung zwingen, das heißt, man muss es ihrer Phantasie überlassen, sich absolut frei zu identifizieren.

  8. Wahre Geschichten

  9. Eigentlich entsprechen die Bilder den Charakteren oder Elementen der wahren Geschichte. Der Geschichte sind Fotos, obwohl sie manchmal so bearbeitet wurden, dass sie wie Zeichnungen aussehen.

    Bei den Erzählungen, die auf wahren Geschichten basieren, wäre der gegenteilige Prozess zu den personifizierten Geschichten wünschenswert.

    Die kleinen Kinder fühlen sich stark und intelligent, weil sie das, was ihnen die Geschichte sagen wollte und die Beziehung der Geschichte zur realen Welt verstanden haben. Durch das, was ihnen die Geschichten über das Leben bringen, fühlen sie Dankbarkeit und tendieren auf natürliche Weise dazu, den Gefallen zurück zu tun, der Moral, sie sollte natürlich vernünftig sein, zu folgen.

    Es gibt noch eine Art von Erzählung, die mir besonders berührend erscheint: Das sind aus der eigenen Kindheit desjenigen, der die Geschichte erzählt.

    Dabei geht es nicht nur um Erinnerungen an die Liebe und an die für einen selbst besonderen Situationen, sondern wegen der Mechanismen im Gedächtnis um Episoden, die, warum auch immer, wichtige Teile im Leben des Kindes darstellen. Daher kann es schon sein, dass die Geschichten den Geist der Kinder beeinflussen.

    Außerdem wirkt es sich günstig aus, dass das Kind die Person, auch ohne spezielle Angaben, näher kennt. Es ist ja nicht nötig, die Herkunft der Geschichte zu erklären, sodass man sich davon eine objektivere Meinung bildet. Es ist außerdem viel schöner, die Entdeckung dem Kind selbst zu überlassen.

  10. Fabeln oder Moralgeschichten

  11. Um die Phantasie der Kinder anzuregen, über die Natur zu lehren und zu vermeiden, dass die Nachricht oder die Moral zu direkt ist, funktioniert, wenn man Fabeln oder Erzählungen über Tiere erzählt.

 

 
 »    © 2007, Alle Rechte vorbehalten
* Non revised translation *